Beschreibung der OMS

(ab sofort ungültig – muss neu erstellt werden)

Die “OPEN MIC SESSIONS” sind inzwischen ein Markenzeichen der PH Wien und bei allen größeren Events im Haus präsent. Die OMS-Band und deren SolistInnen haben höchste Bewertungen in den Bereichen Musik, Literatur, Performance und Eventtechnik.

Die OMS arbeitet multisensorisch und wirkt unmittelbar auf kreative Bereiche im Menschen. Sie ist somit Wegbereiter zum Schwerpunkt Kreativität in allen Aus- und Fortbildungsbereichen. Sie schafft durch die Arbeitsweise in professionellen Tutorien eine angstfreie Umgebung und öffnet somit alle kreativen Kanäle.

Die multisensorische Kommunikation wirkt stark persönlichkeitsbildend und verbindet in optimaler Weise musikalische Wertvorstellungen der jungen Erwachsenen. Die OMS schafft einen hohen Wert der Identifikation mit der PH Wien.

Sie fördert und bewirkt künstlerisch-musikalisches Ausdrucksverhalten und unterstreicht somit auch die “Schlüsselkompetenzen für lebensbegleitendes Lernen” (europäischer Referenzrahmen der EU, 2007) besonders im Bereich “Kulturbewusstsein und kulturelle Ausdrucksfähigkeit”.

Zum “Kompetenznachweis Kultur” können folgende Bereiche genannt werden:

  • Selbstkompetenzen: Selbstbewusstsein, Selbststeuerungsfähigkeit, Belastungsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Eigeninitiative, Entscheidungsfähigkeit, Flexibilität
  •  
  • Sozialkompetenzen: Einfühlungsvermögen, Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Kritikfähigkeit
  •  
  • Methodenkompetenzen: Lernfähigkeit, Planungsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit, Reflexionsfähigkeit, kontextuelles Denken, Medienkompetenz
  •  
  • Kulturelle Kompetenzen: Toleranz, Offenheit, interkulturelle Kompetenz, Übersetzungsfähigkeit, kulturelle Identität, Teilhabe am kulturellen Leben
  •  
  • Künstlerische Kompetenzen: Kreativität, Wahrnehmung, Ausdruck, Nachahmung, Umsetzung/Gestaltung, Spielfähigkeit, Sprache/Körpersprache, Phantasie, ästhetische Reflexion, Sinnlichkeit

Die kulturelle Ausdrucksfähigkeit ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklung kreativer Fähigkeiten, die auf zahlreiche berufliche Kontexte übertragen werden können (vgl. Educult: “Kulturelle Bildung und Arbeitswelt”, Wien 2010, S 27ff)

Alle oben genannten Kompetenzen werden durch die Arbeit der OMS in besonderer Weise gefördert, ohne dass darauf explizit hingewiesen werden muss. Die Arbeit in den einzelnen Band-Sessions, sowie das Lernen im persönlichen und sozialen Kontext erfordert und fördert die erwähnten Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen